Langenberg unter Strom

Langenberg. Der Trend zu alternativen Antrieben und auch besonders zur E-Mobilität hält an beziehungsweise verstärkt sich weiter. Das Kraftfahrtbundesamt hat für die ersten vier Monate dieses Jahres einen Anteil von Elektroantrieben von rund 22 Prozent vermeldet. Die gesunkenen Kosten bei gleichzeitiger Reichweitensteigerung und eine größere Modellauswahl haben der E-Mobilität einen kräftigen Schub gegeben. „Dieser Trend freut die Gemeinde Langenberg und die Stadtwerke Rietberg-Langenberg und wir möchten ihn mit drei neuen Ladesäulen im Gemeindegebiet unterstützen“, so die Bürgermeisterin der Gemeinde Langenberg Susanne Mittag und fügt hinzu: „Zum Start wird das Laden vorübergehend kostenfrei sein.“ Die kostenlose Stromabgabe lässt sich bei den hohen Installationskosten für die Säulen aber nicht dauerhaft beibehalten. Ab dem 15. August wird das Laden dann kostenpflichtig. Eine Schnellanleitung für den Ladevorgang ist an jeder Säule angebracht.

Das Abrechnungssystem übernehmen die Stadtwerke Rietberg-Langenberg mit ihren Partnern Stadtwerke Soest und dem Ladenetzwerk TankE. Es gibt zwei Möglichkeiten zum Aufladen, Laden per App oder „adhoc“-Laden mit Handy und Kreditkarte. „Wer die TankE-App runterlädt, sich registriert und als Energiekunde der Stadtwerke eine Mail an edl@stadtwerke-rl.de sendet, profitiert an den kommunalen Ladesäulen in Rietberg und Langenberg von den Sonderkonditionen für Kunden, eine kWh kostet dann 30 Cent“ hebt Christoph Krein, Geschäftsführer der Stadtwerke Rietberg-Langenberg einen Vorteil der App hervor. Nicht-Kunden der Stadtwerke können an den Säulen ebenfalls über die App aufladen, aber zu den Standardkonditionen von 39 Cent pro kWh. Bei der Verwendung der App fallen in Langenberg an den Ladesäulen der Gemeinde keine Startgebühren oder Zeitgebühren an. Die App-Variante bietet den Nutzern zusätzliche Vorteile: Die Verfügbarkeit der Ladepunkte kann aufgerufen werden und dann direkt eine freie Säule angesteuert werden. Der eventuelle Suchverkehr nach einem freien Ladepunkt entfällt, dass spart Nerven und Energie. Darüber hinaus kann man mit der App bei Partnern der Stadtwerke aus dem TankE-Netzwerk aufladen. Deutschlandweit funktioniert das bei über 1.700 Ladepunkten und die Zahl steigt weiter. Bei den Partnern können die Ladepreise abweichen und gegebenenfalls auch eine Start- oder Zeitgebühr anfallen, sie werden für den jeweiligen Ladepunkt in der App angezeigt.

Für die zweite Variante, das „adhoc“-Tanken, scannen die E-Mobilisten mit ihrem Handy einen QR-Code auf der Ladesäule und füllen dann das angezeigte Onlineformular unter Angabe der Kreditkartendaten aus. Eine Registrierung entfällt. Bei diesem Verfahren wird der Standardpreis von 39 Cent pro kWh plus zwei Euro Startgebühr abgerechnet.

An den Säulen sind die entsprechenden Hinweise und eine Anleitung angebracht. Auf der der Homepage der Stadtwerke finden sich diese Informationen ebenfalls.

Die drei Ladesäulen werden in Langenberg auf dem öffentlichen Parkplatz an der Körnerstraße, auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle und im Ortsteil Benteler auf dem öffentlichen Parkplatz neben der Volksbank an der Liesborner Straße errichtet.

Zurück

Kundenzentren wieder geöffnet

Liebe Kundinnen und Kunden,

ab Donnerstag, 27.05.2021,  haben wir wieder für Sie geöffnet.
Unser Team im Kundenzentrum steht Ihnen zu den bekannten Servicezeiten zur Verfügung.

Es besteht Maskenpflicht.

Bleiben Sie gesund.

Wir freuen uns auf Sie,

Ihre Stadtwerke Rietberg-Langenberg